Termin: 0651-650-49-05 und 0173-302-78-64   |   Adresse: Max-Planck-Straße 14 54296 Trier Petrisberg

Darmsanierung

Biologische Darmsanierung und Darmaufbau

Störungen im Verdauungssystem stehen oft am Anfang vieler chronischer Erkrankungen. Nicht selten spürt man sie nicht, die subtilen, aber längst chronischen Entzündungen der Darmschleimhaut, die Störungen der Darmflora oder das Leaky Gut Syndrom ("Löcher" in der Darmschleimhaut).

Gesundheit beginnt im Darm. Oder wie es der Arzt Paracelsus einst etwas drastischer formulierte: „Der Tod sitzt im Darm“.

Der Darm erfüllt nicht nur lebenswichtige Funktionen der Verdauung und der Ausscheidung, er ist auch das größte Immunorgan des Menschen! Circa 80% der Abwehrzellen des Immunsystems befinden sich im Darm und hier befindet sich auch die größte Kontaktoberfläche des Körpers mit der Umwelt. Schadstoffe, potentiell allergieauslösende Stoffe und Krankheitserreger müssen daran gehindert werden vom Darm aus in den Körper zu gelangen und dort Schaden anzurichten.

Geschwächter Darm durch ungünstige Ernährung

In Folge der gestörten Darmflora leiden die Betroffenen häufig an einem geschwächten Darm. Die Hauptursache dafür ist eine ungesunde, zu fette und zu eiweißreiche Kost. Überschüssiges, vor allem tierisches Eiweiß wird im Darm ablagert. Diese Verschlackung verdrängt die „guten“ Darmbakterien und die „schlechten“ können sich immer mehr verbreiten. Darunter leiden die körperlichen Abwehrkräfte. Eine gestörte Darmflora macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

  • Blähungen
  • Völlegefühl
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Verlangen nach Süßem
  • Heißhunger-Attacken
  • Unregelmäßige Verdauung
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Erschöpfbarkeit und Müdigkeit
  • Hautprobleme wie Akne, Neurodermitis, Psoriasis
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Allergien

Darmflora

Eine gesunde Darmflora bedeutet das Zusammenleben von Billionen verschiedenster Bakterien. Zwischen 100 und 400 verschiedene Bakterienarten leben dort miteinander und dies normalerweise in einem gesunden, natürlichen Gleichgewicht. Hier werden verschiedene Vitamine, Folsäure und Biotin hergestellt. Diese physiologischen Bakterien bilden eine Barriere gegen Eindringlinge und aktivieren die körpereigene Abwehr. Sie funktioniert allerdings nur, wenn die Darmflora im Gleichgewicht ist. Eine gesunde Darmflora hat viele Aufgaben z. B:

Über eine alternative Stuhluntersuchung (auf Bakterien, Pilze, die Funktion des Darm-Immunsystems, Entzündungs-Parameter und Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten) können die Ursachen von Befindlichkeitsstörungen aufgedeckt werden. Abhängig vom Ergebnis kann anschließend gezielt therapeutisch auf die Darmfunktionen Einfluss genommen werden.

Darmsanierung

Ziel der Darmsanierung

Eine Darmsanierung muss immer individuell geplant werden. Auf der Grundlage einer naturheilkundlichen Darmdiagnostik wird der Therapeut einige der folgenden Mittel und Verfahren individuell kombinieren: Antimykotika (pilzabtötende Mittel), Probiotika (lebensfähige Darmkeime), Prebiotika (Mittel zur Milieuregulation), Mikronährstoffe (Orthomolekulare Medizin), Entzündungshemmende Mittel sowie Ernährungsberatung.

Ich berate Sie gerne!

Jetzt anrufen